Unsere Klassenfahrt ins Siegerland

Montagmorgen sind wir losgefahren. Einige von uns sind mit dem Zug gefahren, die anderen mit dem Franzmobil.

Nachmittags sind wir in den Wald zum Klettern gegangen. Dort haben wir mit Katja von den Hoodies viele tolle Spiele gemacht. Die ganze Gruppe musste wie Indiana Jones einen Schatz suchen. Dazu mussten alle über ein Lavafeld mit einer Liane schwingen und in Reifen landen. Das war ganz schön schwer, aber weil wir uns gegenseitig gehol­fen haben, haben es alle am Schluss geschafft.

Danach sind wir einen Baum hochgeklettert. Wir mussten alle einen Helm aufsetzen und einen Klettergurt anziehen. Alle Schüler haben gesichert, damit keiner runter fällt. Alle haben sich getraut hoch zu klettern. Ron ist bis ganz nach oben geklettert und hat in 18 Meter Höhe die Glocke geklingelt. Alle Schüler haben Lucie hoch gezogen und Lu­cie hat sich gefreut und gewunken.

Dann ging es zum Flying Fox. Das war eine Seilbahn. Dort haben wir uns gegenseitig auf 15 Meter hochgezogen und sind mit Schwung nach unten gesaust. Das fanden alle Su­per!

Wir haben auch eine Nachtwanderung gemacht. Wir sind den Weg durch den Wald ge­gangen und plötzlich sahen wir ganz viele Teelichte am Waldrand stehen. Ron, Lea, Jus­tin, Samira, Nicole, Kim, Buki und Manuel sind ein Stück in den Wald hineingegangen um nachzugucken, was dort war. Alle hatten Angst und plötzlich kam eine Hexe aus dem Gebüsch und wir sind schnell weggelaufen. Aber zum Glück war es nur Frau Foh­rer, die sich als Hexe verkleidet hat. Da waren alle wieder froh. Zusammen sind wir zum Haus zurück gelaufen.

Das haben wir noch alles gemacht:

Geocaching, Kegeln, Pizza essen, Lagerfeuer, Joggen, Eis essen, Armbänder, Grillen und Chillen.

Alle fanden die Klassenfahrt super. Am besten hat den meisten die Seilbahn gefallen.