Elterninfo vom 15.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach einer Woche im Distanzunterricht haben wir gestern die Information vom Schulministerium erhalten, dass wir ab dem 19.04. wieder im Wechselunterricht beschulen können. Damit setzen wir das schulische Angebot fort, das Sie schon aus den Wochen von vor den Osterferien kennen.

Weiterhin werden wir die Klassen in Gruppe A (montags und mittwochs) sowie Gruppe B (dienstags und donnerstags) aufteilen.

Eine Änderung gibt es freitags. 

Da die Gruppe B durch die beiden Feiertage (Christi Himmelfahrt und Fronleichnam) zwei volle Tage verlieren würde, haben wir uns dazu entschlossen, dass die Gruppe A in den drei folgenden Wochen freitags zur Schule kommt. Ab dem 21. Mai bis ggf. zu den Sommerferien kommt freitags immer Gruppe B. Mit dieser Maßnahme gleichen wir die Situation weitgehend aus. 

Testpflicht:

Wie Sie bestimmt schon erfahren haben, besteht seit dieser Woche eine verbindliche Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler in NRW. Alle Schülerinnen und Schüler müssen wöchentlich zweimal auf eine Covid-19-Infektion getestet werden.

Dies kann in der Schule erfolgen oder Sie entscheiden sich für eine Testung bei einem Bürgertest. Sollten Sie einen Bürgertest aufsuchen, geben Sie Ihrem Kind bitte an seinen beiden regelmäßigen Schultagen die schriftlichen Bestätigungen der Tests mit.

Für unsere Schulform berücksichtigt die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW vom 12.04.2021 nun auch die besonderen Bedingungen unserer Schulform und erlaubt es mir als Schulleitung, im Einzelfall Schülerinnen und Schülern, die nicht in der Lage sind, einen Corona Selbsttest in der Schule durchzuführen, einen Selbsttest zuhause zu genehmigen. In diesen Fällen stellen wir Ihnen gerne Selbsttests zur Verfügung.
Ähnlich wie beim Bürgertest benötigen wir aber auch bei zuhause durchgeführten Selbsttests zweimal wöchentlich eine schriftliche Bestätigung von Ihnen, wann Sie den Test durchgeführt haben und dass dieser negativ ausgefallen ist. 

Entsprechende Rückmeldebögen legen wir den Test-Kits bei.
Es wäre schön, wenn Sie die Testungen jeweils morgens vor Schulbeginn durchführen könnten. Sollte dies morgens zeitlich schwierig sein oder Sie einen Bürgertest nutzen wollen können Sie den Test auch schon am Vortag durchführen.

Sofern Sie nicht wollen, dass sich Ihr Kind in irgendeiner Form selber testet oder getestet wird, benötige ich eine schriftliche Widerspruchserklärung von Ihnen. Leider wurde uns seitens des Ministeriums bislang keine aktualisierte Fassung eines Musterschreibens zur Verfügung gestellt. Daher können Sie uns Ihren Widerspruch zunächst auch gerne formlos per Post oder per Mail zukommen lassen.
Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen die Schule nicht besuchen. Es besteht auch kein Anspruch auf Distanzunterricht. Wir werden aber dennoch Unterrichtsmaterialien für zuhause zusammenstellen.
Ich freue mich, dass wir über diese Ausnahmeregelung für eine Gruppe unserer Schülerschaft eine gute und dennoch sichere Lösung erhalten haben und bedanke mich bereits jetzt für Ihre Mitarbeit.

Viele Grüße,
Ralf Leven

Elterninformation zum Start nach den Osterferien sowie zur Testpflicht

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
zunächst hoffe ich, dass Sie mit Ihren Familien eine schöne Osterzeit verbracht haben.

Mit dem heutigen Schreiben möchte ich Sie über die aktuellen Planungen des Schulministeriums bezogen auf den Präsenzunterricht und auf die neu beschlossene Testverpflichtung informieren.

Gestern erhielten wir die Information, dass in NRW in der kommenden Woche (12.04. bis 16.04.) alle Schulen im Distanzunterricht beschulen sollen. Ausgenommen sind nur die Abschlussjahrgänge der jeweiligen Schulen. Für unsere Schule bedeutet dies, dass in der kommenden Woche nur die Schülerinnen und Schüler zur Schule kommen dürfen, die im Sommer ihre Schulpflicht beenden und entlassen werden. Diese Gruppe kann täglich kommen.

Ansonsten bieten wir für Familien, die ein großes Betreuungsproblem haben, eine Notgruppen- betreuung an, wo Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Klassen in Kleingruppen ein Betreuungsangebot erhalten.

Bitte prüfen Sie sorgsam, ob Sie eine entsprechend hohe Betreuungsnot haben. Sollte dies der Fall sein, so können Sie dies mit Ihrem Lehrerteam besprechen. Sie werden noch heute von Ihrem Klassenteam angerufen bzw. informiert. Wie bereits in den letzten Monaten, benötigen wir einen ausgefüllten Antrag für die Notbetreuung. Diesen erhalten Sie ebenfalls durch Ihr Lehrerteam bzw. wir können Ihrem Kind auch ein entsprechendes Formular am ersten Tag der Notbetreuung mitgeben.

Gestern hat uns das Schulministerium zudem darüber informiert, dass ab sofort eine strenge Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler und auch für das gesamte Schulpersonal besteht.

Textauszug aus der Schulmail des Ministeriums: „... ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte

und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Natürlich werden sich einige von Ihnen fragen, was mit Schülerinnen und Schülern ist, die nicht in der Lage sind, einen Selbsttest durchzuführen bzw. sich auch nicht bei einem Bürgertest testen lassen würden? Auf diese Frage kann ich leider aktuell auch keine Antwort geben. Ich habe allerdings eine entsprechende Anfrage ans Ministerium formuliert und erwarte eine verbindliche Rückmeldung.

Bis dahin ist die Regelung aber eindeutig. Nur Schülerinnen und Schüler, die sich entweder selber bei uns in der Schule testen können oder die zweimal wöchentlich einen Bürgertest nutzen und uns dies über einen entsprechenden Ausdruck belegen, dürfen die Schule besuchen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler erhalten Distanzunterricht.

In der Hoffnung, dass sich möglichst bald wieder etwas Normalität einstellen wird, wünsche ich Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Ralf Leven

Elterninfo zur Erweiterung des Präsenzunterrichts

05.03.2021:  Elterninfo zur Erweiterung des Präsenzunterrichts

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

heute wurden wir seitens des Ministeriums darüber informiert, dass ab dem 15.03. nun auch alle älteren Jahrgänge ein Präsenzangebot in der Schule erhalten dürfen.

Zur Vermeidung von Ansteckungen, aber auch aufgrund unserer räumlichen Möglichkeiten, können wir Ihren Kindern Wechselunterricht anbieten.

Es werden – wie bei unseren jüngeren Jahrgängen – zwei Gruppen pro Klasse gebildet (Gruppe „A“ und Gruppe „B“). Die Gruppe „A“ wird bis zu den Osterferien jeweils am Montag und am Mittwoch zur Schule kommen und die Gruppe „B“ entsprechend am Dienstag und am Donnerstag.
Am Freitag, den 19.03. wird die Gruppe „B“ zur Schule kommen und am Freitag, den 26.03. die Gruppe „A“.

In den nächsten Tagen werden Sie von Ihrem Lehrerteam genaue Informationen erhalten, in welche Gruppe Ihr Kind eingeteilt wurde.

Für die Tage ohne Präsenzunterricht erhält Ihr Kind Material und Aufgaben für das Homeschooling. Die bisherigen online-Angebote werden aber nicht mehr in der gewohnten Form möglich sein, da wir die Lehrkräfte nun wieder täglich in der Schule einsetzen.

Auch unser Angebot der Notgruppenbetreuung kann nicht in der Form beibehalten werden, wie wir es Ihnen in den letzten Wochen anbieten konnten. Ab dem 15.03. werden wir nur noch Schülerinnen und Schüler in der Notgruppe aufnehmen können, die aus familiären Gründen einen hohen Betreuungsbedarf haben. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Lehrerteam.

Sollten Sie aufgrund der aktuellen Corona-Lage unsicher sein, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken sollen, können Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht freistellen lassen. Hierzu benötigen Sie jedoch eine ärztliche Bescheinigung. Dies gilt nur für neue Freistellungen. Die uns vorliegenden ärztlichen Bescheinigungen behalten weiter ihre Gültigkeit.

Bitte beachten Sie auch, dass mit der aktuellen Corona-Verordnung auch das Tragen einer OP-Maske oder einer FFP2-Maske im Schulbus und in der Schule Pflicht ist. Nur mit einem entsprechenden ärztlichen Attest kann diese Pflicht ausgesetzt werden. Auch hier behalten die uns vorliegenden Bescheinigungen weiter ihre Gültigkeit.

Wir freuen uns sehr, nun auch unsere älteren Schülerinnen und Schüler wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Bis dahin ist zwar noch eine Woche Geduld gefragt, aber immerhin haben wir nun eine gute Perspektive.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund, Ralf Leven

Elterninformation zum Schulbetrieb ab dem 22.02.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

inzwischen haben Sie vermutlich über die Medien erfahren, dass zumindest einige Altersgruppen ab dem 22.02. wieder in der Schule unterrichtet werden dürfen.

Hier die wichtigsten Informationen in Kürze:

  • Alle SuS der Eingangsstufe und der Primarstufe werden ab dem 22.02. im Wechselunterricht gefördert. Ihre Klassenteams werden zwei Gruppen (A und B) bilden, die dann täglich im Wechsel in der Schule gefördert werden. Die Gruppe A wird immer montags und mittwochs unterrichtet und die Gruppe B immer dienstags und donnerstags. An den Freitagen wechseln die Gruppen ab und wir beginnen in der ersten Woche mit Gruppe A.

  • Die SuS der ES / S und teilweise der BPS verbleiben noch im Distanzunterricht.

  • Die Schülerinnen und Schüler der BPS, die im Sommer entlassen werden, dürfen jeden Tag zur Schule kommen. Wir werden die Schülerinnen und Schüler aber in Kleingruppen aufteilen und fördern. Neben den Ihnen bekannten Lehrkräften werden auch andere Lehrkräfte Ihr Kind unterrichten, da wir parallel auch noch den Distanzunterricht anbieten müssen.

    Wir möchten Ihnen daher die Entscheidung überlassen, ob Sie Ihr Kind in den Präsenzunterricht schicken wollen oder alternativ weiter eine Distanzbeschulung wünschen. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Lehrerteam.

  • Als Eltern und Erziehungsberechtigte aus den weiteren Jahrgängen haben Sie grundsätzlich die Möglichkeit, Ihr Kind in einer Notgruppe anzumelden. Hierbei ändert sich nichts zum aktuellen Vorgehen. Ein entsprechender schriftlicher Antrag muss dann von Ihnen neu ausgefüllt werden. Diesen erhalten Sie bei Bedarf von Ihrem Lehrerteam.

  • Sofern Ihr Kind in die E oder P geht und Sie zusätzlich zu den zwei bis drei Unterrichtstagen im Wechselunterricht ein Betreuungsproblem haben, können Sie Ihr Kind ebenfalls für eine Notgruppenbetreuung anmelden. Im Sinne des Infektionsschutzes möchte ich Sie aber bitten, diesen Bedarf gründlich zu prüfen, da Ihr Kind dann in zwei unterschiedliche Gruppen gehen wird.

    Wir freuen uns, dass es zumindest wieder mit den ersten Gruppen an den Start geht und hoffen mit Ihnen gemeinsam, dass die weitere Entwicklung der Infektionszahlen eine baldige Rückkehr auch der anderen Jahrgänge zulassen wird.

    Soweit der aktuelle Stand aus der Franziskus-Schule.
    Viele Grüße und wie immer – bleiben Sie gesund
    Ralf Leven

02.02.: Wichtige Elterninfo zu den beweglichen Ferientagen nach Karneval

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in der gestrigen Sitzung der Schulkonferenz wurde ein für die Elternschaft wichtiger und erfreulicher Beschluss gefasst.

Vorab ist es wichtig zu wissen, dass nur die Schulkonferenz einer Schule über die Verteilung der beweglichen Ferientage in einer Schule entscheiden darf.

Auf Vorschlag der Schule wurde nachfolgende Regelung für die ursprünglich geplanten beweglichen Ferientage am 15. und 16. Februar (Rosenmontag und Veilchendienstag) diskutiert und einstimmig beschlossen:

Beide beweglichen Ferientage (15. und 16.02.) werden in die Zeit nach Ostern verschoben. Diese beiden Tage werden mit zwei noch ausstehenden ganztägigen Lehrerfortbildungen zusammengelegt. (Hierfür stehen noch keine Termine fest.)

Das bedeutet, dass am 15. und 16.02. keine schulfreien Tage an unserer Schule sind.

Sollten die Schulen weiter geschlossen bleiben, finden Distanzunterricht und Notgruppenbetreuung wie gewohnt statt.

Sollte eine Schulöffnung beschlossen werden, startet der Unterricht bereits an diesen beiden Tagen.

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Entlastungsangebot entgegen zu kommen und bedanken uns nochmals ganz herzlich für Ihre Mithilfe und Ausdauer in dieser schwierigen Zeit.

Sobald wir nähere Informationen über die Wochen nach Karneval erhalten, werden wir Sie zeitnah informieren. Es ist aber gegenwärtig damit zu rechnen, das wir frühestens am 10.02. genauere Informationen erhalten.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

Ralf Leven

Schulschließung bis zum 14.02. 

26.01.2021: Elterninfo zur Weiterführung der Schulschließung bis zum 14.02.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, es geht Ihnen und Ihrer Familie gut und Sie haben trotz der schwierigen Bedingungen einen guten Jahresstart gehabt.
Zunächst möchte ich mich persönlich und im Namen des Kollegiums ganz herzlich bei Ihnen für Ihren gegenwärtigen Einsatz bedanken. Aktuell besuchen ca. 10% unserer Schüler*innen die Notgruppen, was bedeutet, dass ca. 90% unserer Schüler*innen zuhause betreut und gefördert werden. Da wir genau wissen, mit welchen Belastungen dies teilweise verbunden ist, haben wir größten Respekt vor Ihrem Einsatz. Vielen Dank dafür!

Uns erreichten in den letzten Tagen vermehrt Fragen nach der Fortführung der aktuellen Schulschließung. 

Heute gab es nun die offizielle Stellungnahme des Ministeriums mit der erwarteten Aussage, dass der Distanzunterricht vorerst bis zum 12.02.2021 fortgesetzt wird.

Demnach bleiben alle Schulen in NRW bis zum 12.02.2021 geschlossen. 

Eine Notgruppenbetreuung besteht natürlich weiterhin. 

In einer Schulmail vom 18.01.2021 wurde uns zudem mitgeteilt, dass eine Streichung der beweglichen Ferientage seitens des Ministeriums nicht geplant ist. Das bedeutet für unsere Schule und damit natürlich für Ihre persönliche Situation, dass am 15. und 16. Februar auch noch kein Unterricht (und dann auch keine Notgruppenbetreuung) stattfinden wird, selbst wenn die Schulschließung mit dem 12.02. enden sollte. 

Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass in den kommenden zwei Wochen noch neue Beschlüsse im Ministerium gefasst werden.

Ich bedaure, Ihnen aktuell keine besseren Auskünfte geben zu können. Die aktuelle Pandemielage ändert sich leider wöchentlich und wir hoffen, dass die erwartete Entspannung in den kommenden Wochen eintreten wird.  

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

Ralf Leven

Kostenfreie Budenberg-Lernsoftware

Achtung! Neue Version verfügbar und lauffähig als Vollversion bis 30. April 2021!

Die Franziskus-Schule setzt seit Jahren erfolgreich die BUDENBERG-Lernsoftware auf allen Klassen-PCs in der Schule ein.
Wir konnten jetzt eine spezielle, zeitlich begrenzte CORONA-Frühjahrs-Lizenz des BUDENBERG-Gesamtpakets für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule erwerben, die kostenfrei zu Hause installiert werden kann.

Diese Software-Version schaltet sich nach dem 30. April 2021 automatisch in den Demo-Modus.

Alle Schülerinnen und Schüler, die bereits im Frühjahr 2020 oder später eine Corona-Version erhalten haben, brauchen diese nur nochmal auf der Budenberg- Homepage neu installieren. Die Zugangscodes bleiben gleich!

Die Software ist nur unter Microsoft Windows ab Version Windows 7 lauffähig. Ein Internetzugang ist nur während der Installation notwendig. Bei dieser Corona-Lizenz ist immer die Touchfunktion freigeschaltet (für Windows-Tablets! Nicht aber auf iPads oder Android-Tablets lauffähig).

Sollten Sie Interesse an dieser kostenlosen Lernsoftware haben, so senden Sie bitte eine E-Mail an uli-laubach@arcor.de mit dem Betreff „Budenberg-CORONA-Lernsoftware“ und der Angabe von Vor- und Zunamen Ihrer Tochter/ Ihres Sohnes und der Angabe der besuchten Klasse.

Nach Prüfung der Berechtigung (Schüler/in unserer Schule) bekommen Sie dann von Herrn Laubach digital per E-Mail den Link zum Download-Tool und denFreischaltcode zum Download.

Der Freischaltcode darf nur den Schülerinnen und Schülern unserer Schule (bzw. den Eltern) zugänglich gemacht werden!

Für die AG Lernsoftware i.A. Ulrich Laubach

11.12. Elterninfo zu den aktuellen Entscheidungen der Landesregierung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielleicht haben Sie es bereits der Presse entnommen, ab der kommenden Woche (14.12.) werden weitere Maßnahmen zur Senkung der Infektionszahlen getroffen, die auch die Schulen betreffen.

In der vom Ministerium verfassten Mail werden grundlegende Änderungen beschrieben, jedoch bleiben insbesondere Aussagen zur Notbetreuung etwas vage.

Im Kern werden ab Montag, den 14.12. folgende Regelungen gelten

  • Eltern und Erziehungsberechtigte von Schüler*innen bis zum vollendeten 8. Schulbesuchsjahr (alle Kinder in der Eingangsstufe, alle in der Primarstufe und viele in der ES) können entscheiden, ob das Kind zur Schule kommt, oder im Distanzunterricht Angebote erhalten soll.

Sofern Ihr Kind nicht zur Schule kommen soll, benötigen wir darüber eine Information. Sie werden in Kürze von Ihren Klassenlehrern angerufen und können dies dann direkt besprechen. (Lesen Sie dazu auch bitte den Originaltext unten.)

  • Schüler*innen ab dem 9. Schulbesuchsjahr können leider vor den Ferien nicht mehr zur Schule kommen. Das betrifft einige ältere Schüler*innen der ES, die gesamte Sekundarstufe und auch die Berufspraxisstufe. Hier werden die Lehrkräfte Ihrer Klasse Ihnen Lernangebote für das Distanzlernen anbieten.

Es ist aus dem vorliegenden Schreiben nicht eindeutig ersichtlich, ob bei Bedarf in der kommenden Woche ein Betreuungsangebot im Sinne einer Notbetreuung in den Förderschulen vorgesehen ist. Wir gehen aber davon aus, dass dies ermöglicht werden soll. Besprechen Sie Ihren persönlichen Bedarf bitte direkt mit Ihren Klassenlehrern.

  • Die Winterferien werden um den 07.01. und den 08.01. verlängert. Es findet kein regulärer Unterricht statt. 

Vergleichbar mit den beiden Tagen vor Weihnachten (21. und 22.12.) bieten wir eine Notbetreuung bei Bedarf an. Besprechen Sie dies bitte mit Ihren Klassenlehrern. Zur Planung des Schülerspezialverkehrs und des Personals benötigen wir aber im Laufe der kommenden Woche eine entsprechende Anmeldung.

Wir bedauern es sehr, dass wir soeben erst über die aktuelle Planung des Ministeriums informiert wurden. Vor allem finden wir es sehr schade, dass wir viele Schüler*innen heute zum letzten Mal in diesem Jahr gesehen haben und daher keine angemessene Verabschiedung vor Weihnachten möglich war. 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

Ralf Leven

 

Originaltext des Ministeriums: 

Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert, muss diese in Absprache mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten sichergestellt werden.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Corona-Lage und Aktuelles zu den Weihnachtsferien

23.11.2020 Elterninfo zur Corona-Lage an der Schule und Aktuelles zu den Weihnachtsferien 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

an unserem Elternsprechtag in der letzten Woche haben Sie vermutlich bereits ausführliche Informationen zur Corona-Situation an unserer Schule erhalten.
Dennoch hier die wichtigsten Informationen nochmals in Kürze:

In den letzten beiden Wochen hatten wir insgesamt fünf positive Testungen innerhalb des Personals. Dabei waren drei Lehrkräfte betroffen, wobei eine Lehrkraft nach der eigenen Infektion nicht mehr in der Schule tätig war.

Bei den vier weiteren Fällen wurde jeweils unmittelbar nach Bekanntwerden die Gefährdungssituation mit dem Gesundheitsamt Viersen besprochen und verantwortungsvoll abgewogen. Bedeutsam war dabei vor allem die konsequente Einhaltung des schulinternen Hygieneplans (Kontaktbegrenzung, Handhygiene, Maskennutzung und Raumlüftung).

Dennoch wurden vorsorglich einige Schülerinnen und Schüler sowie zwei weitere Angestellte in eine Quarantäne versetzt. Bei dieser Gruppe sind bislang keine weiteren Infektionen aufgetreten. Natürlich sind alle betroffenen Familien und Einrichtungen unmittelbar durch uns informiert worden.

Grundsätzlich ist dies für Sie ohnehin die wichtigste Information. Sollte es zu weiteren Infektionen in der Schule kommen, bei denen Ihr Kind irgendwie betroffen sein könnte, so werden wir unmittelbar nach Ermittlung der Sachlage mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Anders gesagt: wenn Sie nichts von uns hören, ist alles gut.

Nun zur Vorverlegung der Weihnachtsferien durch die Landesregierung.

Heute erhielten wir die schriftliche Bestätigung, dass das Land Nordrhein-Westfalen die Winterferien bereits zwei Tage vor dem eigentlichen Termin beginnen lassen wird. Somit wird Freitag, der 18.12. der letzte Schultag vor den Ferien sein. 

Für die Schuljahre 1 bis 6 wird eine Notbetreuung in der Schule zu den üblichen Schulzeiten angeboten. 

Sofern Sie für Montag, den 21.12. und Dienstag, den 22.12. eine Betreuung für Ihr Kind benötigen, melden Sie dies bitte über das beigefügte Formular an. 

Die Organisation der Gruppen wird in Abhängigkeit der Anmeldungen erfolgen. Bei geringen Anmeldezahlen werden ggf. auch Kinder aus verschiedenen Klassen gemeinsame Angebote erhalten. Zur frühzeitigen Planung der Notbetreuung möchte ich Sie bitten, uns möglichst bereits in dieser Woche eine Anmeldung zukommen zu lassen. 

Vielen Dank!

 Viele Grüße und bleiben Sie gesund

Ralf Leven

Kostenfreie Budenberg-Lernsoftware

Kostenfreie Budenberg-Lernsoftware für unsere Schülerinnen und Schüler !

Die Franziskus-Schule setzt seit Jahren erfolgreich die BUDENBERG-Lernsoftware auf allen Klassen-PCs in der Schule ein.
Wir konnten jetzt eine spezielle, zeitlich begrenzte CORONA-Lizenz des BUDENBERG-Gesamtpakets für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule erwerben, die kostenfrei zu Hause installiert werden kann.
Diese Software-Version schaltet sich nach dem 31. Mai 2020 automatisch in den Demo-Modus.
Die Software ist nur unter Microsoft Windows ab Version Windows 7 lauffähig. Ein Internetzugang ist nur während der Installation notwendig. Bei dieser Corona-Lizenz ist immer die Touchfunktion freigeschaltet (für Windows-Tablets! Nicht aber auf iPads oder Android-Tablets lauffähig). Sollten Sie Interesse an dieser kostenlosen Lernsoftware haben, so senden Sie bitte eine E-Mail an uli-laubach@arcor.de mit dem Betreff: „Budenberg-CORONA-Lernsoftware“ und der Angabe von Vor- und Zunamen Ihrer Tochter/ Ihres Sohnes und der Angabe der besuchten Klasse.
Nach Prüfung der Berechtigung (Schüler/in unserer Schule) bekommen Sie dann von Herrn Laubach digital per E-Mail den Link zum Download-Tool und den Freischaltcode zum Download. Der Freischaltcode darf nur den Schülerinnen und Schülern unserer Schule (bzw. den Eltern) zugänglich gemacht werden!

Für die AG Lernsoftware, U.Laubach

Links zu Übungsmaterialien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Hier finden Sie einige Links zu Verlagen und Plattformen, die Übungsmaterialien für zu Hause kostenfrei anbieten. Sie können sich die Arbeitshefte und Arbeitsblätter herunterladen oder teilweise auch online bearbeiten. Viel Spaß dabei!

Kleine Schule (Vorschul- und Grundschulniveau, einfache Materialien für Deutsch, Mathematik/ Pränumerik; Buchstaben, Zahlen nachspuren und schreiben, Farben, Formen, Wahrnehmung, Feinmotorik)

https://www.kleineschule.com.de/vorschule.html

https://www.kleineschule.com.de/onlineschule.html

Cornelsen (Deutsch, Mathematik Grundschulniveau; auch einfache Materialien, z.B. Zahlen und Buchstaben nachspuren und schreiben)

https://www.cornelsen.de/empfehlungen/schulschliessung/fuer-lehrer/kostenlose-arbeitsblaetter/grundschule

Mildenberger (Deutsch, Mathematik Grundschulniveau)

https://www.mildenberger-verlag.de/page.php?modul=GoShopping&op=show_rubrik&cid=1176

Finken (Deutsch, Mathematik Grundschulniveau, Kindergartenmaterialien)

https://www.finken.de/gemeinsam-zuhause

Verlag an der Ruhr (Deutsch, Mathematik Grundschulniveau, Beschäftigungsmaterial für zu Hause/ Spielanleitungen)

https://www.verlagruhr.de/gratis-downloads#schule

Sikore, Sicher Kopfrechnen (Rechnen, online oder Arbeitsblätter ausdrucken)

http://www.sikore.schiffner-tischer.de/

Worksheetcrafter (Deutsch, Mathematik, Sachunterricht)

https://getschoolcraft.com/de/arbeitshefte/

Labbè (Malen und Basteln)

https://shop.labbe.de/pdf-shop/gratis-homeschooling